Hallo liebe Mitarbeitende im CVJM,
ab morgen, 12.12. 2020 gelten in Baden-Württemberg Ausgangsbeschränkungen. Ich habe die Regelungen durchgelesen und nach meinem Verständnis trifft es unsere CVJM Angebote wie folgt:
Der Aufenthalt außerhalb des eigenen Hauses ist nur noch zu einem triftigen Grund erlaubt.
Es gibt unterschiedliche Gründe, die in der Zeit von 5:00 - 20:00 Uhr und in der Zeit von 20:00 bis 5:00 Uhr das Verlassen des Hauses ermöglichen. In beiden Zeitspannen ist der Besuch von "religiösen Veranstaltungen" erlaubt. Ich gehe davon aus, dass darin auch weiterhin eingeschlossen ist, die Vorbereitung und die Proben zu einer religiösen Veranstaltung.
Alle weiteren Gründe, die als "triftig" anerkannt sind, können hier nachgelesen werden:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/baden-wuerttemberg-erlaesst-landesweite-ausgangsbeschraenkungen/

Folge für den CVJM: Das Haus zu verlassen, um an CVJM-Gebetstreffen, Gebetskreise, M+G, Hauskreise, ...
- die ich als religiöse Veranstaltungen beschreiben würde -  teilzunehmen, wäre also noch möglich - bis max. 10 Pers. im CVJM. Zu jeder Zeit.

Nicht aufgeführt als "triftiger" Grund ist der Besuch oder die Durchführung von "sonstigen Veranstaltungen", außer im engen Rahmen (zur beruflichen Ausübung + zur öffentlichen Ordnung).

Folge für den CVJM: sonstige Veranstaltungen, wie Jungenschaften, Besprechungen, ... können nicht mehr als solches stattfinden. In beiden Zeitbereichen nicht. Egal in welchen Räumen, weil sie nicht mehr besucht werden dürfen.
Möglich wäre alternativ ein Treffen im Rahmen einer "privaten Veranstaltung" - allerdings nur im privaten Raum (CVJM-Räume/private Häuser/Hartplatz, ...) - nicht im öffentlichen Bereich (Straße/Plätze/Wald/ÖPNV/...) - von bis zu 5 Personen / max. 2 Haushalten – oder verwandt in gerader Linie.  Nur in der Zeit von 5:00 bis 20:00 Uhr
Folge für den CVJM: Zwei Personen dürfen sich zu einer Besprechung, ... in CVJM Räumen treffen - zw. 5:00 und 20:00 Uhr

Der Besuch von Schulen, Kindertagesstätten, ... ist ein "triftiger" Grund das Haus zu verlassen - zu jeder Zeit (tags- und nachts). Da Jugendgruppen als außerschulisches Bildungsangebot den Schulen in etwa gleichgestellt sind, dürften wir wahrscheinlich noch Jugendgruppen anbieten - mit Hygienekonzept, Maskenpflicht ab 5. Klasse, ... - Hier ändert also die Ausgangsbegrenzung nichts Zusätzliches. Ich gehe aber davon aus, dass ab nächster Woche die Schulen ausschließlich online versorgt werden, oder in frühzeitige Weihnachtsferien gehen, wir sollten also weiterhin keine Präsenztreffen in den Kinder- und Jugendgruppen planen und durchführen.

Am Sonntagvormittag findet eine Bund-Länder-Besprechung statt, anschließend wird es weitergehende Ordnungen geben, die wir dann wieder an dieser Stelle veröffentlichen werden.

Bei Rückfragen oder Korrekturen, bitte direkt zurückmelden, vielleicht habe ich auch etwas übersehen oder falsch verstanden. Danke.