Dorffreizeit und Hartfest 2019

Wenn sich Kinder durch den ganzen Ort auf den Weg zur Schlepper-Haltestelle am CVJM-Haus oder Seelhofen-Kindergarten machen und dort in die wartenden Schlepper und Wägen einsteigen, dann ist es soweit! Die Dorffreizeit findet statt! Dieses Jahr sogar schon zum 41. Mal!
Wir staunen im Rückblick wie die Dorffreizeit gewachsen und zu einer festen Einrichtung geworden ist!
So fing auch dieses Jahr die Dorffreizeit wieder am Montag, den 2. September 2019 an. Voller Freude stiegen die Kinder auf dem CVJM-Hartspielplatz aus den Wägen aus und stürmten das große Zelt, wo sie bei dem abwechslungsreichen Programm mit Liedern, einem Anspiel und kleinen Spielen begeistert mitmachten.

Ankunft

Zelt

Das Thema der diesjährigen Dorffreizeit hieß „Paulus on tour“ und drehte sich um Paulus, der nach seiner Bekehrung „vom Saulus zum Paulus“ zu Missionsreisen aufmachte und vielen Menschen die frohe Botschaft von Jesus verkündigte.
Wer noch mehr davon erfahren wollte, konnte morgens ins Mädchenheim zum Bibelentdeckertreff kommen. Einige Kinder nutzen die Gelegenheit für eine Stunde gemeinsam mit den Mitarbeitern in der Bibel zu lesen und dort einige spannende Dinge zu entdecken!

Nachmittags war nach den Andachtsgruppen viel Spiel, Spaß und Action angesagt. Jeden Tag gab es ein tolles Programm. Nicht fehlen durften die Dorf- und Waldspiele, ein Stationenlauf und tolle Bastelangebote.

Basteln
Auch das Kraftwerk stand jederzeit offen. Dort konnten die Kinder und Jugendliche auf den gemütlichen Sofas entspannen, sich mit Mitarbeitern unterhalten und Gott näher kennenlernen.

Um 17 Uhr trafen sich alle Kinder und Mitarbeiter wieder im Plenum um nochmals Lieder zu singen und sich mit gutem Essen und Trinken zu stärken. Leider ging jeder Dorffreizeittag schnell zu Ende und nach dem Schlachtruf ging es dann wieder auf die Schlepper und Wägen und damit auf den Heimweg.

Plenum InPixio

In diesem Jahr besuchte uns erstmals Bürgermeister Seitz auf der Hart und brachte natürlich das traditionelle Eis mit, was große Freude bei den Kindern auslöste. An dieser Stelle wollen wir uns nochmal herzlich bedanken!

Am letzten Tag der Dorffreizeit, dem Samstag, wurde es nach den Andachtsgruppen noch einmal bunt auf dem Hart-Spielplatz. Überall wurden verschiedene Stationen zum Spielen und Basteln aufgebaut. Die Kinder konnten sich frei entscheiden, was sie gerne unternehmen wollten. Einige probierten sich beim Hindernisparcours oder beim Tanzen, andere bastelten oder stellten Blumengestecke her. Es blieb auch Zeit zum Fange spielen oder um sich zu unterhalten.

Doch alles hat ein Ende, so auch die Dorffreizeit. Wir hatten eine tolle und erlebnisreiche Woche mit viel Spaß und Action, wobei auch das Wetter gut mitmachte.

Am Sonntag fand dann noch das CVJM-Hartfest als Abschluss der Dorffreizeit statt. Trotz der schlechten Witterung sind viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf die Hartgekommen. Im Familiengottesdienst rückten alle im Zelt eng zusammen, so dass niemand richtig nass wurde.

Der Posaunenchor spielte flott auf, Dorffreizeitlieder wurden gesungen und ein spannendes Anspiel vorgeführt. Pfarrer Reichert war zum ersten Mal mit einer anschaulichen Predigt in Mundelsheim zu erleben.

Nach dem Gottesdienst ließen sich viele zum Mittagessen einladen. Auch zum Nachmittagsprogramm mit den Dorffreizeitkindern, Bürgermeister Seitz und dem anschließenden Kaffeetrinken fanden viele Besucher Platz in den Zelten.

Achim Berger, Vorsitzender im CVJM bedankte sich auch herzlich für die beiden von der Bürgerstiftung Mundelsheim gespendeten Sonnenschirme, die schon die ganze Woche einen guten Dienst leisteten und jetzt auch bei Regen einen wichtigen Schutz boten

.

 

Das Hartfest wurde noch von Ponys und Pferden besucht, auf denen die Kinder ihre Reitversuche machen durften. Mit Fleischbrot und Würsten und einem hartumkämpften Regen-Fußball-Spiel endete das Hartfest.

Vielen Dank an alle die mit Kuchenspenden das Fest unterstützt haben. Danke für alle die dem Wetter getrotzt haben und beim Feiern dabei waren. Vielen Dank auch für das eingelegte Gottesdienstopfer und alle Spenden für die Dorffreizeit. Ohne die große Unterstützung von so vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden und so vielen treuen Spendern und Unterstützern wäre die Dorffreizeit und das Hartfest nicht möglich. Vielen Dank.

Am Sonntag, 11.11.2018 hat der Posaunenchor anlässlich des 111jährigen Bestehens einen Bläsergottesdienst mit Matinee gestaltet.

Den Posaunenchor Mundelsheim gibt es seit 1907/1908, er ging aus dem damaligen Jünglingsverein hervor und ist eine Gruppe des CVJM Mundelsheim e.V.

Begonnen hat der Tag um 9:11 Uhr mit einem Choralspielen vom Turm der Nikolauskirche.

Die Idee kam daher, dass viele, viele Jahre immer im Anschluss an den Gottesdienst Choräle vom Kirchturm gespielt wurden. Damals konnten viele die Choräle hören, heute bekommen nur noch wenige diese Klänge mit. Oft sind die Windverhältnisse unpassend oder die heutigen Fenster zu gut isoliert.

Beim  Gottesdienst in der Nikolauskirche waren Stücke aus verschieden Epochen zu hören.Die Predigt hielt Pfarrer Samuel Hartmann. Unterstützt hat uns in diesem Gottesdienst unser Freund Rolf Sedlacek aus der Partnergemeinde der Ev. Kirche Bad Berka. Diese Freundschaft besteht seit vielen Jahren und wir haben uns sehr gefreut, dass sich Rolf und seine Frau Conny auf den Weg nach Mundelsheim gemacht haben.

Warum gibt es auf der CVJM Website keine (kaum noch) Bilder - keine Bildergalerien mehr???

Wir prüfen derzeit die Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung. Bis dahin haben wir unserer Bildergalerien abgeschaltet.

Das Bild unten entstand und übrigens auf dem MAK-Sommerfest 2018. Alle Mitarbeitende haben einer Veröffentlichung zugestimmt, deshalb kann auch die andere Seite der Mitarbeitenden gezeigt werden :).

MAK Datenschutz

 

MAK Sommerfest

Ausgerüstet mit Handschuhen gegen die Stiche der verschiedenen Nadelbäume und das klebrige Baumharz haben sich am 13. Januar über 20 Helfer zusammen gefunden, um die ausgedienten Christbäume in Mundelsheim einzusammeln. Auf insgesamt vier Schleppergespannen wuchsen die Berge eingesammelter Bäume beachtlich in die Höhe und wurden anschließend auf dem Häckselplatz entsorgt.

Die Helfer, die mit viel Freude an der Aktion mitgewirkt haben, konnten neben den Bäumen Spenden in rekordverdächtiger Höhe von 1.307 € einsammeln, die komplett an das Kinderheim „Nethania Narsapur“ in Indien gehen (www.nethanja-Indien.de). Auf diesem Wege ein herzliches DANKE an alle Spender für die Unterstützung des Heims.

Dankbar waren die Helfer auch für das anschließend entfachte wärmende Feuer auf der Hart, wo zum traditionellen Abschluss gemeinsam gegrillt wurde.

Wer sich einen Eindruck der gelungenen Sammelaktion verschaffen möchte, kann einen Blick in die Bildergalerie auf der CVJM-Homepage werfen.

Mit zwei Schulungsabenden informierte der CVJM seine ehrenamtlichen Mitarbeitenden über das aufgestellte Schutzkonzept für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Ziel ist es den Schutz von Kindern und Jugendlichen zu verbessern, besonder vor sexuellen Übergriffen und Gewalt.

Schulung