wub logo blanco NEU

Liebe WUB-Leser, weiter geht es in unserer Reihe „Mitglieder besinnen sich“. Sie wird diesmal durch Holger Hessenauer fortgesetzt:

„In jenen Tagen aber trat Johannes der Täufer auf und verkündete in der judäischen Wüste: Kehrt um! Denn nahe gekommen ist das Himmelreich“ (Mt 3,1+2).

Habt ihr am 24.06. gefeiert? Der 24.06. ist ein vergessener Feiertag. Es ist Johannestag, der Tag, an dem die Geburt Johannes des Täufers gefeiert wird. Johannes wird oft als der letzte Prophet bezeichnet. Genau so handelt er auch hier im Text: er weist auf Jesus hin, denn das Himmelreich ist in Gestalt von Jesus ganz nahe herbeigekommen.

Der Begriff „Himmelreich“ ist eine Besonderheit bei Matthäus. Alle anderen Evangelisten verwenden hier den Begriff „Reich Gottes“. Es geht also nicht um einen „Himmel“, in den wir irgendwann einmal alle, alle kommen, weil wir so brav sind, sondern um ein Reich, das bereits hier auf der Erde beginnt. Und zwar ganz unspektakulär mit einem Kind in einer Krippe. Mit der Taufe Jesu, die kurz nach diesem Text erzählt wird, geht es dann richtig los. Jesus beginnt, selbst zu predigen, und zwar genau mit den Worten des Täufers: Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!“ (Mt 4,17).

Gottes Herrschaft beginnt schon auf der Erde. Gott wurde Mensch, um ein für alle Mal den Tod zu besiegen, um uns zu erlösen und sein Königreich der Himmel aufzubauen. Aber: Gottes Regierung beginnt klein. Das Himmelreich steht in einer Spannung zwischen „Schon da“ und „Noch nicht da“. Es ist zwar im Tun und Reden von Jesus schon sichtbar. Seine endgültige Vollendung aber ist noch nicht gekommen. Das Himmelreich ist also gleichzeitig gegenwärtig und zukünftig.

Später im Matthäusevangelium begegnen wir vielen Gleichnissen, durch die uns vermittelt werden soll, wie das eigentlich ist mit dem Himmelreich: Es fängt ganz klein an, wie ein Senfkorn (eines der kleinsten Samenkörner überhaupt), aber es wächst, bis daraus ein mehrere Meter großer Baum geworden ist – oder wie ein wenig Sauerteig, der den gesamten Teig aus 20 kg Mehl durchsäuert (Mt 13,31-33). Wo aber wächst das Himmelreich? Ein Liedtext aus Taizé zeigt dies sehr schön: „Ubi caritas et amor, deus ibi est.“ – „Wo die Liebe wohnt und Güte, da ist unser Gott.“

Wie aber kann ich das Himmelreich sehen, wenn es oft so klein beginnt, angesichts aller Katastrophen und allem Bösen in dieser Welt, das so übermächtig erscheint? In einer solchen Situation befindet sich Johannes später selbst, als er im Gefängnis sitzt, weil er sich mit König Herodes Antipas angelegt hat. Johannes zweifelt – und tut nun trotz oder wegen seiner Zweifel etwas Richtiges: er fragt Jesus bzw. lässt ihn fragen. „Bist du es, der da kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten?“ Jesu Antwort: „Geht und erzählt Johannes, was ihr hört und seht: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, und Tote werden auferweckt, und Armen wird das Evangelium verkündigt; und selig ist, wer an mir keinen Anstoss nimmt.“ (Mt 11,2-6) Jesus zitiert hier Verse aus dem Jesajabuch (Jes 35,5+6 und 61,1), die in Israel als Zeichen des kommenden Erlösers, des Messias, verstanden wurden. Und genau diese verheißenen Zeichen tut Jesus jetzt.

Wie also kann ich das Himmelreich erkennen? Indem ich Jesus ansehe: wie er ist, wie er uns liebt, wie er handelt, und ihn mir so zum Vorbild nehme in meinem Denken und Handeln im Alltag – auch ohne Wunder zu vollbringen. Dort soll das Himmelreich sichtbar werden: in den Christen und in seiner Gemeinde - bis zu dem Tag, an dem Jesus so wiederkommen wird, dass alle ihn sehen und erkennen werden. Und das ist es, worauf Johannes damals hingewiesen hat und worauf uns auch heute seine Predigt noch hinweist. Darum ist es eine gute Idee, den 24.06. bewusst wahrzunehmen – vielleicht auch zu feiern? - um uns an Johannes und seine Botschaft zu erinnern.

Holger Hessenauer

Gebetskreis

Immer donnerstags um 20 Uhr im CVJM-Haus (Clubraum).

06.07. Richard Schelle                       17.08. „wer will?“

13.07. Annegret Harsch                     24.08. Martin Kurzenberger

20.07. „wer will?“                               31.08. DFZ-Gebetswoche

27.07. Martin Kurzenberger                07.09. Richard Schelle

03.08. Richard Schelle                       14.09. Annegret Harsch

10.08. Annegret Harsch                     21.09. „wer will?“l

                                                         28.09. Martin Kurzenberger

Impressum: Was uns betrifft – Ausgabe 7/17. Redaktion (viSdP): Holger Hessenauer und Martin Link. Kinderecke: Debora Sommer. Layout: Holger Hessenauer.

Termine und Artikel für die nächste Ausgabe bitte bis 20.09. an Holger Hessenauer, Tel. 56 88.

CVJM Mundelsheim * Kappelstr. 3 * 74395 Mundelsheim* www.cvjm-mundelsheim.de *

Mail: Kontakt

Bankverbindung: VR-Bank Neckar-Enz, IBAN: DE03604914300281066000, BIC: GENODES1VBB

 

Mitarbeiterkreis – Jahresthema: NEU

Hier kommen die nächsten MAK-Termine unter dem Jahresthema: NEU.

mak logoSa. 8. Juli:  2. Schulung zum Kinderschutzgesetz

                   19:30 Uhr:  MAK-Vesper | 20:00 Uhr: Start

                   Eingeladen sind alle Mitarbeitende die mit Kinder

                   und Jugendlichen unter 18 Jahre zusammenarbeiten.

                   Bitte zu diesem Abend anmelden! Tel. Annette Kizler:        0175/6056200 oder Mai: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                  

Di. 18.07.:   MAK-Sommerfest ab 19.30 Uhr auf dem Hartplatz

                   Wir laden alle Mitarbeitende ein zum Sommergrillfest.

                   Bitte Geschirr und Besteckmitbringen, für den Rest ist gesorgt     Es werden auch wieder Mitarbeitende verabschiedet

                   und für die Freizeiten ausgesendet.

mak1Di. 26.09.:   Mitarbeiterkreis im Bistro Oase:

                   Mit Mitarbeitereinsetzung und Patentreffen

mak2Di. 10.10.:   Mitarbeiterkreis im CVJM-Haus:

                  Referent: Nikolei Kohler / Stuttgart

17.-19.11.:   MAK-Wochenende

                   im Hofgut Schmallenberg

                   Referent: Tobi Wörner

 mak3                  Musik: Winnie Schweitzer

                   Bitte separate Einladung             beachten!

Herzliche Einladung an alle Mitarbeitenden in Mundelsheim.

Das MAK-Team: Annette Kizler und Martin Link.

 

 

 

Zur Erinnerung an alle CVJM-Mitglieder!

Die Mitgliedsbeiträge für 2017 werden im August abgebucht:

Einzelmitglieder: 60,-- EUR, Ehepaare zusammen: 90,-- EUR

Schüler/Studenten/Azubi/Nichtverdiener: 10,-- EUR

Bitte teilt mir so bald wie möglich Änderungen betreffend eurer Bankverbindung oder über Beendigung der Schul- oder Ausbildungszeit mit. Entweder telefonisch unter Tel. 58 52 93 oder schriftlich in unseren Briefkasten, Goethestr. 8.

Herzlichen Dank!                                               Udo Maisch (Kassenführer)

 

Das Mundelsheimer Modell – Wie es weiter geht

Im Frühjahr wurde in der Mitgliederversammlung das Mundelsheimer Modell als Konzept für eine zukünftige Finanzierung von Schulung und Begleitung unserer Mitarbeitenden im CVJM vorgestellt. Wie ist es seitdem weitergegangen, und was wurde und wird jetzt konkret gemacht?

Ausgangspunkt für dieses Konzept war die Frage: Wo brauchen wir Hilfe im CVJM, und wie kann diese Hilfe geleistet werden? Wir waren und sind der Ansicht, dass wir derzeit keine Verstärkung durch eine hauptamtliche Kraft benötigen, sondern vielmehr sollen unsere ehrenamtlichen Mitarbeitenden in ihren Aufgaben besser unterstützt und begeleitet werden. Natürlich kann sich die Situation in ein paar Jahren ändern, dann müssten wir darüber nochmals neu nachdenken. Wir möchten jetzt in zwei Richtungen aktiv werden:

1. Fundraising: Zum einen möchten wir unsere Mitglieder ermutigen, den zum Modell gehörenden Finanztopf mit einmaligen oder regelmäßigen Spenden zu unterstützen. Erste Spenden sind inzwischen eingegangen; vielen Dank dafür. Mit Hilfe eines „Wachstumszertifikates“ kann direkt in „Wachstum“ investiert werden. Diese Zertifikate sind nichts anderes als eine schriftliche Ankündigung einer einmaligen oder regelmäßigen Spende an den CVJM. Das Formular dazu kann im CVJM-Haus aus dem Schriftenständer mitgenommen oder auch über die CVJM-Homepage heruntergeladen http://www.cvjm-mundelsheim.de/index.php/aktuelles/379-mundelsheimer-modell, werden. Natürlich sind auch eine direkte Spende oder ein Dauerauftrag mit dem Vermerk „Mundelsheimer Modell“ auf das CVJM-Konto möglich: VR-Bank Neckar-Enz, IBAN: DE03 6049 1430 0281 0660 00.

Wir würden uns sehr freuen, wenn die Mitgliedergemeinschaft hier ein Zeichen der Unterstützung geben könnte.

2. Auswahl der Angebote: Zum anderen beraten wir im Ausschuss darüber, welche konkreten Schulungsangebote wir anbieten wollen, oder welche externen Angebote, die dann von unseren Mitarbeitenden wahrgenommen werden, wir finanziell unterstützen können.

So nehmen z. B. derzeit vier Mundelsheimer Mitarbeiter an einem Persönlichkeitstraining „Atelier Leben“ vom CVJM-Landesverband teil. Ein Schulungsangebot, an dem wir uns gerne finanziell beteiligen. Unsere bisherigen Angebote (z. B. Mitarbeiterkreis mit MAK-Abenden, MAK-Tag, MAK-Wochenende, usw., sowie die biblische Leitung der DFZ durch eine hauptamtliche Kraft) sollen dabei natürlich weitergeführt werden.

Gerne können auch Vorschläge und Anregungen von allen Mitgliedern und Mitarbeitenden eingebracht werden. Wir sind gespannt, wie sich dieses Modell entwickelt.

 

Learning Community

 learning

15 – 20 Leitungsteams aus örtlichen CVJM oder EJW in Württemberg machen sich gemeinsam auf dem Weg, um Veränderungsprozesse für ihre Vereine und Organisation zu gestalten.

Wir vom CVJM Mundelsheim haben uns inzwischen für die nächste Runde von Learning Community offiziell beworben. Der Ausschuss hat sich nach eingehender Beratung dafür ausgesprochen, an dem zweijährigen Schulungs- und Reifungsprozess teilzunehmen. Unsere Bewerbung wird derzeit geprüft, so dass, wenn alles gut läuft, im Herbst das erste Intensivwochenende stattfinden kann. Wir beten und hoffen, dass wir mit Learning Community einen gesegneten Veränderungsprozess für unseren CVJM anstoßen können.

Achtung - die Dorffreizeit sucht:

Folgende Dinge werden noch für die Dorffreizeit benötigt:

- Wolle

- weißer Stoff (min. 40x40 cm)

- grüner und weißer Tonkarton

- intakte Kartoffel- oder Zwiebelnetze (Plastik)

- Korken

- Eimer mit Deckel (z.B. von 1 kg Joghurt, Kartoffelsalat, Röstzwiebeln,...)

- Plastikfläschchen (z.B. von Kaffeesahne, Müller Milch,...)

- Seifenspender

Bitte sammelt fleißig und bringt die Sachen bis spätestens 01.08.2016 zu Ann-Kathrin Armbruster (Neckarstr. 36). Herzlichen Dank!

Kinder-Ecke

kinderecke 

CVJM-Hartfest am Sonntag, 10. September 2017

Die Vorbereitungen für das CVJM-Hartfest laufen wieder an. Zum Abschluss der Dorffreizeit sind alle Kinder, Eltern, Großeltern, Freunde und Interessierte herzlich eingeladen auf die Hart zu kommen.

Zur Durchführungen benötigen wir viele Kräfte. Es könnte also gut sein, dass wieder ein Telefonanruf oder ein E-Mail bei euch landet, mit der Frage: „Kannst du mithelfen“. Es wäre schön, wenn sich viele diesen wichtigen Tag frei halten könnten, damit wir zusammen ein schönes Hartfest erleben können. Liebe Grüße vom Vorbereitungsteam.

Kontakt:           Martin Link: Tel.:  5 92 08 | Kontakt

 

B3




im CVJM-Haus .

Beginn: 20:00 Uhr - jeweils mittwochs.

Zu diesen Abenden sind alle herzlich eingeladen!

Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde / CVJM / die Apis Mundelsheim

12.07.

Umgang mit Lebenskrisen

mit Martin Rudolf / Backnang

 

Danach Sommerpause.

 

Offenes Camping am Metzis

Metzis ohne Stress erleben“ – unter diesem Motto bietet der Förderverein des EJW/CVJM Bezirk Marbach vom 25.8. – 02.09.2017 ein offenes Camping im Zeltlager Metzis II für Familien, Cliquen, Mitarbeiter-Teams, Jugendkreise,… und Einzelne an.

In der Programmgestaltung ist man dabei völlig frei. Es werden Morgen- und Abendgebete angeboten. Dazu Sandmännchen für die Kinder!

Ein Frühstück kann man dazu buchen, die restliche Verpflegung liegt in der eigenen Hand (Küchenbenutzung nach Absprache).

Zeit: 25.8. - 02.09.2017. Abbau des größten Teils der Zelte ab dem 25.8., Abbau der restlichen Zelte am 02.09.17.

Modus: freie Terminwahl, Belegung zeltweise.

Preis p. Zelt u. Tag: 18 EUR für Mitglieder des FV, Nichtmitglieder 20 EUR,

Frühstück 3,50 EUR pro Person (für Kinder ab 3 Jahre)

Leitung: Richard Schelle und Birgit und Walter Schaaf

Anmeldung: Kontakt, Tel. 07143/811150


 

 

 

Termine für Juli – September 2017:

Do 06.07.

12-14 Uhr

„Gemeinsam statt einsam“ – gemeinsames Mittagessen der Kirchengemeinde für alle im CVJM-Haus

Sa 08.07.

Jungschartage: für Mädchen in Kirchberg ab 09.30 Uhr,

für Jungen in Rielingshausen ab 10 Uhr

Sa 08.07.

20 Uhr

2. Schulungsabend „Kinderschutz im CVJM Mundelsheim

Anmeldung bis 04.07 bei Annette Kizler

So 16.07.

15-18 Uhr

Harttreff auf der Hart

So 16.07.

18.30 Uhr

Aussendungsgottesdienst für die Sommerfreizeiten Bezirk

in Mundelsheim, Nikolauskirche

Di 18.07.

19.30 Uhr

MAK-Sommerfest

auf der Hart

Fr 21.07.-

So 23.07.

Aufbauwochenende für die Zeltlager am Metzis und

an der Kochendörfer Mühle, Infos bei Richard Schelle

So 13.08.

15-18 Uhr

Harttreff auf der Hart

Do 31.08.-

Fr 01.09.

Abbaulager Metzis I

Infos und Anmeldung bei Richard Schelle, Tel. 811150.

Fr 25.08.-

Sa 03.09.

Camping am Metzis für alle / ab 2.9. Abbaulager Metzis I

Infos und Anmeldung bei Richard Schelle, Tel. 811150

Mo 28.08.-

Fr 01.09.

Gebetswoche für die Dorffreizeit

jeweils um 20 Uhr in der Oase

Di 29.08.-

Do 31.08.

„Urlaub ohne Koffer“ der Ev. Kirchengemeinde

im CVJM-Haus

Sa 03.09.

9 Uhr

Aufbau Dorffreizeit

Mo 04.09.-

Sa 09.09.

Dorffreizeit auf der Hart

So 10.09.

10.30 Uhr

Hartfest mit „Gottesdienst im Grünen“ auf der Hart

So 17.09.

19 Uhr

Lighthouse“ – neues Angebot für junge Erwachsene

in Murr, Ev. Gemeindehaus

So 24.09.

10 Uhr

Das Festival „Da ist Freiheit“ – Jugendtag des EJW Württemberg in Stuttgart

Di 26.09.

19.30 Uhr

MAK mit Patentreffen

im Bistro Oase