lc logo

Der zweijährige Entwicklungsprozess der Learning Community ist nun zu Ende gegangen. Mit einer letzten intensiven Wochenendschulung im Mai, wurde die offizielle Begleitung und Beratung durch das LC Team vom EJW Württemberg abgeschlossen.  

Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an alle, die sich während dieser Zeit mit viel Energie und Leidenschaft eingebracht haben.

Im Rahmen des Prozesses wurden viele Anregungen gesammelt, wie der Glaube vertieft, Gemeinschaft gestärkt und Wertschätzung gelebt werden kann.

Wir haben miteinander herausgefunden, welche Veränderungen und Ergänzungen in unserer Arbeit richtig und gut sind. Gebet, Mentoring, Pulsfühlen, im Sinne von wertschätzen und unterstützen, wurden als Kraftfelder entdeckt, die in unsere Gemeinschaft hineinwirken können, um uns bei allen Aufgaben und Herausforderung zu stärken. Es wurden verantwortliche Personen gefunden, die durch ihre Arbeit in diesen Bereich Wirkung entfalten. Sie möchten noch mehr Menschen mitnehmen und anleiten, um die Resultate auszubauen.

Gleichzeitig wurde erkannt, dass wir im CVJM eine Vernetzung benötigen, auf der wir uns, neben den Programmangeboten, zu ganz verschiedenen „Interessensgruppen“ treffen können. Dieser Bereich ist noch in der konzeptionellen Phase und wird bald in die Umsetzungsphase gehen.

Wichtig wurde auch die Frage wie gemeinsame Treffpunkte im CVJM in Zukunft aussehen könnten.

Dazu wurden viele Gedanken ausgetauscht und Überlegungen angestrengt. Ein Treffpunkt, der entstanden ist, an dem man auch gut erkennen kann, was Learning Community erarbeitet hat, ist die neue CVJM App. Diese wird bereits von vielen Mitgliedern genutzt, so wird auf dieser Plattform für Veranstaltungen geworben, nach Mitarbeitern gesucht oder über die App miteinander kommuniziert. An diesem Beispiel zeigt sich auch deutlich, dass es mit der Einführung nicht getan ist, denn eine solche App braucht Pflege und Wartung und Weiterentwicklung, damit sie auch in Zukunft die Bedürfnisse der Nutzer erfüllen kann.

Es geht weiter …

kleine runde

Damit die begonnen Entwicklungen weitergeführt werden können, hat sich inzwischen ein neuer Arbeitskreis gebildet: die „kleine Runde“. Dieser Kreis möchte an den Erkenntnissen und Ansätzen aus der Learning Community weiterarbeiten, um sie in die Praxis umzusetzen.

Auch die Ideen, die von verschiedenen Mitgliedern eingebracht wurden, werden in der kleinen Runde aufgenommen und besprochen. Dabei werden auch Lösungen erarbeitet, wie es nach der Einführungsphase weitergeht, ob eine „Pflege“ notwendig ist und wer diese übernehmen könnte.

Die kleine Runde besteht aus den Teilnehmern der Learning Community:

Achim Berger (Leitung, Treffpunkt), Lisa Schlesinger (Mentoring), Ann-Katrin Hübner (Pulsfühler), Magdalena Müller (Gebet), Lisa Widmaier (Interessensgruppen) und Verena Link (Kommunikation) und den Mitgliedern des MAK-Teams: Annette Kizler, Daniel Freihofer und Martin Link.

Die Teilnehmer der kleinen Runde finden sich in unregelmäßigen Abständen zusammen, möchten sich gegenseitig in ihren Verantwortungsbereichen unterstützen und gemeinsam Abstimmungen und Weiterentwicklungen vornehmen. Dabei sind wir weiterhin auf eure Unterstützung, auf eure Anregungen und Mitarbeit angewiesen.

Es grüßen euch für die kleine Runde: Verena Link und Martin Link.